Die Leser des Daimler-Blogs

Im Daimler-Blog wurde vor einiger Zeit eine Umfrage durchgeführt um herauszufinden wer eigentlich die Leser des Blogs sind. Die Beteiligung war mit knapp 228 zwar nicht ausreichend um als wissenschaftlich belegt zu gelten, aber das sollte es wohl auch nicht sein. Vermutlich waren es deutlich mehr Fragebögen als erwartet? Oder hatte man doch mit mehr gerechnet? Eine Aussage, die egal auf welche Weise eine Interpretation in den Beitrag gewesen wäre und deshalb auch hier nicht geklärt werden soll. Dennoch, die Ergebnisse der Umfrage sind interessant.

Die erste Frage wie hier nachzulesen, galt direkt den Online-Aktivitäten. Nun ich muss zugeben, wirklich überraschend sind die Aussagen für mich nicht. Gut 34,2% der Leser schreiben selbst Beiträge für Blogs oder stellen in anderer Form Inhalte im Web zur Verfügung. Auch Kritiker sind mit 39,2% gut vertreten. Sammler von RSS-Feeds, Bookmarks usw. machen immerhin 36,9% aus. Das bedeutet also, die Leser des Blogs lesen ggf. noch sehr viele andere Blogs und schreiben immer mal Kommentare bzw. Bewertungen zu verschiedenen Dingen. Es handelt sich ja jeweils nicht um getrennte Gruppen, denn in der Umfrage konnte mehrere der Punkte zusammen ausgewählt werden. Auch die Tatsache, dass viele der Leser einen eigenen Blog haben oder auch auf andere Weise Content verbreiten ist nicht überraschend und überschneidet sich meiner Meinung nach mit der Gruppe der Sammler. Ich persönlich schreib hier ja nun auch einen Blog und die Blogs, die ich regelmäßig verfolge, möchte ich gar nicht erst zählen – mal davon abgesehen, das ständig neue hinzu kommen.

Wirklicher Nutzen ergibt sich für Daimler erst mit dem Hintergrund der Leser und ihrer Beziehung zum Unternehmen. Mit der zweiten Frage wurde also genau das abgefragt. Mehr als 50% der Leser, genauer gesagt knapp 62,2% gehören zur Belegschaft und nur knapp 12% sind Kunden. Da der Blog von Mitarbeitern geschrieben wird, ist der hohe Anteil von ihnen bei den Lesern zu erwarten gewesen. Die dritte Frage richtete sich an das Alter der Leser. Ergebnis: Immerhin 90% der Leser sind zwischen 20 und 49 Jahre alt. Wobei hier nur rund 17% der Leser weiblich sind.

Insgesamt war die Umfrage für die Initiatoren also sinnvoll und hat auch die ursprünglichen Absichten des Blogs erfüllt, wie dem Fazit der Umfrage zu entnehmen ist. Der Unternehmensblog kommt bei den richtigen Menschen an und erreicht auch Journalisten, was natürlich positive Nebenwirkungen auslöst.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s