Arbeiten als Community Manager?

Den Begriff des Community Managements oder auch den Beruf gibt es noch nicht so lange. Gerade die Position des Community Managers und die Definition der zugehöriegen Aufgaben ist heute noch  umstritten. Damit hat sich eigentlich im vergangenen Jahr noch nicht allzu viel getan. Schaut man sich die Definitonsversuche in der ersten Hälfte von 2008 an, so wird klar, dass sich bis heute eigentlich nicht allzu viel verändert hat.

Community Mangagement ist ein sehr übergreifender Begriff und die Position vereint Aufgabengebiete aus den verschiedensten Bereichen. Wie hier schon treffend zusammengefasst wurde, umfasst die Position des Community Managers im Wesentlichen die folgenden Aufgabenbereiche:

– Idee, Konzeption und Entwicklung

– Technik

– Marketing

– Rechtsfragen

– Monetarisierung

– Produktmanagement

– Mitglieder- und Kundenbetreuung

– Projektmanagement

Inzwischen hat sich jedoch noch ein weiterer Aufgabenbereich im Umfeld des Community Managers herausgebildet: die PR-Arbeit. Grund ist die vielfältige Position des Community-Managers. Es gibt kaum einen Bereich in der Community in den er keinen Einblick hat. Dadurch ist er natürlich auch die ideale Besetzung zur Gestaltung des Bildes nach außen.

Der Anfang des Jahres als Verband eingetragene Bundesverband für Community Management befasst sich aktuell u.a. mit der Definition des Arbeitsplatzes des Community Managers. Waren bisher wohl eher die Weiterentwicklung der Plattform sowie die Betreuung der Mitglieder der vermeintliche Fokus der Position, rückt er nun mehr und mehr auch in die Öffentlichkeit. Muss man dann zukünftig Journalismus bzw. PR studieren um als Community Manager arbeiten zu können? Diese Frage wird so schnell vermutlich nicht beantwortet werden können. Aber auch unabhängig davon ist bisher nicht abschließend geklärt, welche Voraussetzungen für die Arbeit als Community Manager erfüllt sein müssen. Es gibt aktuell bereits erste Versuche, die Voraussetzungen und Fähigkeiten zu erfassen. Sehr wichtig ist das Verständnis für Web 2.0 und eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit. Auch technisches Verständnis (in Richtung Programmierung) und Erfahrungen im Marketing sind sicherlich nicht verkehrt. Soll dieser Beruf jedoch zu einem anerkannten Beruf und vor allem Ausbildungsberuf werden, dann muss dies vollständig geklärt werden. So oder so darf man also gespannt sein, wie sich der Begriff des Community Managements wie auch des Community Managers in diesem Jahr entwickelt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s