Archiv der Kategorie: Blog News

Der Blog zieht um

… nun ja eigentlich ist er bereits umgezogen. Neue Adresse: http://www.livingonlineim.net

Damit unterscheidet sich der Link zwar etwas vom bisherigen aber nun gut. Was mit diesem Blog passiert ist noch nicht klar, vorerst wird er als Archiv bestehen bleiben.

Nächste Etappe bei den Unternehmensprofilen bei XING

Den Start der Beta-Phase der Unternehmensprofile bei XING hatte ich ja bereits erwähnt. Anfänglich stand es nur 20.000 ausgewählten Nutzern zur Verfügung. Heute hat XING die Nutzerzahlen auf eine halbe Million erweitert. Premium-Mitglieder aus Deutschland, Österreich und der Schweiz können sich die neuen Profile und Funktionen nun ebenfalls ansehen.

Unternehmensprofile in der Beta-Phase bei XING

Ich bin ein Fan von XING und dort auch immer viel unterwegs. Leider reicht nicht immer die Zeit um sich alles anzusehen und auch in jeder der eigenen Gruppen vorbeizuschauen. Die wichtigsten Foren habe ich mir daher abonniert und erhalte regelmäßig Mails, wenn es etwas Neues gibt. Sehr praktisch und erinnert mich doch irgendwie an meine abonnierten RSS-Feeds. Ein solcher hat mich auch auf die Unternehmesprofile aufmerksam gemacht, die es jetzt bei XING gibt.

Unternehmensprofile bei XING

Unternehmensprofile bei XING

Weiterlesen

Die Macht von Twitter und Co

Vor einiger Zeit war das Bahn-Debakel im Mittelpunkt der Öffentlichkeit. Jüngst zeigte sich, dass sich die Macht des Web 2.0 und der Social Networks nicht nur auf Blogs beziehen. Auch Twitter kann schnell eine Lawine lostreten und so zum schnellen Eingreifen zwingen. Gelernt hat dies in den vergangenen Tagen XING  – ebenfalls im Bereich der Social (bzw. Business) Networks beheimatet. Da wundert es nicht, dass man auch einen sehr genauen Blick auf die Entwicklungen und Meinungen zu den eigenen Produkten im Web hat. Weiterlesen

Kontrollen sollen verbessert werden

Nach der Störung vom Samstag, die für viel Verwirrung und ja auch kuriose Nachrichten sorgte, wurde nun von Google bekannt gegeben, dass die Kontrollen verbessert werden sollen. Dadurch erhofft  man sich zukünftig weitere Ausfälle zu verhindern. Wie ebenfalls mitgeteilt wurde, waren einzelne Benutzer sogar 40 Minuten von dem Fehler betroffen. Google entschuldigte sich mehrmals sowohl bei den Kunden als auch bei den Betreibern, der fälschlicherweise als gefährlich eingestuften Webseiten. Wie dem auch sei, ich halte es noch immer für eine geplante Marketing-Aktion. Der angegebene Grund „menschlicher Irrtum“ ist dafür doch eine schöne und umkomplizierte Aussage 😉

Im Internet gibt es nur noch gefährliche Webseiten??

Ich habe vorhin etwas gesucht und natürlich wie der Großteil der Deutschen Google dafür verwendet. Plötzlich bekam ich jedoch von Google zu jedem einzelnen Suchergebnis den Hinweis: „Diese Webseite kann ihren Computer beschädigen.“ Ich war zugegeben überrascht, denn auf die Seite dahinter zu gehen war nun von Google aus nicht mehr möglich. Es musste tatsächlich der Link in die Adresszeile des Browsers kopiert werden um sie dennoch aufzurufen.

Offensichtlich war ich nicht die einzige, der es so erging. Die Ursache ist jedoch auch bereits geklärt. Anscheinend ist die Kooperation zwischen Google und StopBadware.org schuld gewesen. Sobald diese down ist, ist für Google automatisch alles schlecht. Die Resonanz war groß und Google hat vermutlich noch einmal an Bekanntheit hinzugewonnen – wenn überhaupt möglich. Da fragt man sich Zufall? Oder war es doch vielleicht ein geschickter Schachzug in Zeiten der Finanzkrise?

Die Leser des Daimler-Blogs

Im Daimler-Blog wurde vor einiger Zeit eine Umfrage durchgeführt um herauszufinden wer eigentlich die Leser des Blogs sind. Die Beteiligung war mit knapp 228 zwar nicht ausreichend um als wissenschaftlich belegt zu gelten, aber das sollte es wohl auch nicht sein. Vermutlich waren es deutlich mehr Fragebögen als erwartet? Oder hatte man doch mit mehr gerechnet? Eine Aussage, die egal auf welche Weise eine Interpretation in den Beitrag gewesen wäre und deshalb auch hier nicht geklärt werden soll. Dennoch, die Ergebnisse der Umfrage sind interessant.

Weiterlesen